Kürbiscremesuppe

Gestern hab ich von ner lieben Freundin einen Kürbis geschenkt bekommen. Einen Kürbis?! Was soll ich denn damit anfangen? – Ich weiß, ich weiß… undankbares Pack! ;)

Um zum Halloweenkürbis geschnitzt zu werden war er leider zu klein, also hab ich mich auf die Suche nach einem Rezept begeben. Und nachdem es diese Woche schon genug Kuchen gab, hab ich mich dazu entschlossen ihn zu einer Kürbiscremesuppe zu verarbeiten.

Aber wenn man im world wide web nach einem Rezept für Kürbiscremesuppe sucht, bekommt man ja gefühlte tausend Rezepte präsentiert!

Also hab ich mich – nachdem ich einige Rezepte durchgelesen hatte – dazu entschlossen eine Eigenkreation zu wagen. Ganz schön wagemutig wenn man bedenkt dass ich noch nie eine Kürbiscremesuppe gemacht hab, geschweige denn jemals einen Kürbis zu etwas Essbarem verarbeitet hab.

Aber, was soll ich sagen? Zu meiner eigenen Verwunderung hat die Suppe eine sehr schöne Konsistenz und schmeckt auch sehr gut!

Kürbissuppe Picsoulblog (8)Kürbissuppe Picsoulblog (2) Kürbissuppe Picsoulblog (1)Kürbissuppe Picsoulblog (3)

Was kommt rein?

500 Gramm Hokkaidokürbis

250 Gramm Karotten

500 Gramm Kartoffeln

1 große oder 2 kleine Zwiebeln

etwas Butter

1 Liter Gemüsebrühe

1/2 Becher Sahne

Salz

Pfeffer

Currypulver nach Geschmack

Wie funktionierts? – Mit Thermomix.

Zwiebeln schälen und 2 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern, etwas Butter zugeben und 3 Minuten/100 Grad/Stufe 2 andünsten. Gemüsebrühe zugeben und 3 – 5 Minuten/100 Grad aufkochen lassen. Den Kürbis entkernen, in Stücke schneiden und zusammen mit den geschälten und gestückelten Karotten und Kartoffeln in die Gemüsebrühe geben. Nun 45 Minuten/100 Grad/Stufe 2 köcheln lassen. – Achtung: Hier gegebenenfalls den Gareinsatz als Spritzschutz auf den Thermomix stellen! – 2 Minuten/Stufe 10 pürieren. Zum Schluss das Ganze noch mit der Sahne und den Gewürzen abschmecken.

Und ohne Thermomix?

Zwiebel schälen und würfeln. Diese dann in einer Pfanne mit etwas Butter andünsten. Gemüsebrühe in einem Topf zum kochen bringen; die gedünsteten Zwiebel; Kürbis-, Karotten- und Kartoffelstücke dazugeben und 45 Minuten köcheln lassen. Mit einem Pürierstab pürieren und mit Sahne und den Gewürzen abschmecken.

Hinweis: Anstatt Sahne kann man auch Milch verwenden und den Kürbis kann man durchaus auch mit Schale verarbeiten.

Und das kommt dann dabei heraus:

Kürbissuppe Picsoulblog (5) Kürbissuppe Picsoulblog (4) Kürbissuppe Picsoulblog (6) Kürbissuppe Picsoulblog (7)

Guten Appetit!

Eure

Lisa1

Advertisements